Gastarifvergleich (1)Aktuellen Gastarifvergleich für 2017 durchführen

In den letzten Jahren explodierten die Energiepreise, sowohl die Stromkosten als auch die Gaspreise kannten nur eine Richtung, nach oben.
Als Grund nannten die Gasversorger stets die jährlichen Preiserhöhungen, sowie auch die so genannte Ölpreisbindung.
Obwohl sich die Importpreise fürs Gas nur geringfügig verteuert haben, erhöhten sich dazu die Preise für den Endverbraucher um ein Vielfaches.
Im Gegenzug begannen die Verbraucher mit Unterstützung der Verbraucherzentralen die Gaspreiserhöhungen in Frage zu stellen und diese nur unter Vorbehalt zu bezahlen.

Liberalisierung Gasmarkt

Dank der Gasmarktliberalisierung vor zehn Jahren haben seitdem die Verbraucher die Möglichkeit, zu einem günstigeren Gasanbieter zu wechseln. Zum Leidwesen der Endverbraucher gibt es allerdings im Gegensatz zum Strommarkt, nur wenige Gansanbieter.
Eine Untersuchung unabhängiger Stellen ergab, dass es in über 7000 untersuchten Postleitzahlengebieten bei 59% nur einen externen Gasanbieter neben dem Grundversorger gibt.
Dass es viele Gebiete mit nur einem einzigen Versorger gibt erklärt sich aus der Tatsache, dass es im Bundesgebiet nur einen überregionalen Gasanbieter gibt – die E.ON.
Zum Glück der Verbraucher haben in den letzten Jahren mehrere Gasversorger ihre Liefergebiete ausgeweitet. Was bleibt, ist einzig und allein die Hoffnung, dass sich dieser Trend in den kommenden Jahren weiter verstärken wird. Denn nur eine hohe Anzahl von Anbietern ermöglicht einen schärferen Wettbewerb und nur ein solcher führt zu günstigeren Konditionen.

Gastarife vergleichen – eine lohnende Sache

Gastarifvergleich (2)Dass sich dieser Gasvergleich lohnen kann hat mehrere Gründe. So können zum Beispiel Neukunden nach einem Wechsel des Gasanbieters nicht nur von niedrigeren Preisen profitieren, sondern obendrein auch von Bonuszahlungen und Sonderkonditionen.
Ein Gastarifvergleich ist dank zahlreicher Vergleichsportale und Gaspreisrechner eine einfache Angelegenheit. Ebenso einfach und problemlos ist auch der Wechsel zu einem Anbieter mit besseren Konditionen, zudem erhält man bei einem solchen Wechsel meist eine Bonuszahlung. Dadurch sind Einsparungen im dreistelligen Bereich durchaus möglich.

Gastarifvergleich entlastet die Haushaltskasse

Wenn ihr Anbieter jährlich die Gaspreise erhöht, dann ist der einzige Ausweg ein Anbieterwechsel. Dieser unverbindliche Gastarifvergleich im Internet ist jederzeit möglich, er sorgt dafür verschiedene Anbieter miteinander zu vergleichen und durch einen direkten Wechsel zu einem günstigeren Gasanbieter die Haushaltskasse zu entlasten.Gastarifvergleich (3) Seit der Öffnung des Gasmarktes bleibt es dem Endverbraucher überlassen, von welchem Anbieter er sein Gas bezieht. Anhand der vielen Tarifmodelle ist es für manchen Verbraucher jedoch schwierig, den Durchblick zu behalten.
Doch dank der Gasvergleichsportale kann man in kurzer Zeit erfahren, welche Gasanbieter die billigsten Tarife anbieten. So kann man durch Gaspreise vergleichen mehrere hundert Euro jährlich einsparen.

Ein solcher Gastarifvergleich kann für jeden Haushalt rentabel sein, zudem ist dieser Vorgang unkompliziert und innerhalb weniger Sekunden erledigt. Um diesen Gastarifvergleich durchzuführen ist es zunächst nötig Postleitzahl und jährlichen Gasverbrauch anzugeben. Der Gasrechner vergleicht anhand der angegebenen Daten die bestehenden Gastarife und liefert innerhalb kürzester Zeit Ergebnisse. Die gelieferten Ergebnisse beinhalten Preis, Tarifinformationen und eine exakte Zusammensetzung des Preises.
Das verkürzt die Sache erheblich, muss der Interessierte die Angebote der zahlreichen Anbieter nicht mehr gegenüberstellen, sondern erhält alles auf einen Blick.
Diese Vorgehensweise hilft Zeit und Geld zu sparen.

Nach Vergleich sofort wechseln

Nach einem erfolgreichen Gastarifvergleich, bietet sich ein direkter Anbieterwechsel an. So ein Wechsel kann umgehend online oder per Post durchgeführt werden. Voraussetzung ist die Zusendung der vollständigen Wechselunterlagen. Bei der Postvariante müssen die Unterlagen vollständig ausgefüllt und unterschrieben an den neuen Anbieter zurück gesandt werden. Sobald diese Unterlagen vorliegen, erledigt der neue Gasanbieter die weiteren Formalitäten. Die Kündigung des bisherigen Vertrages hat dabei oberste Priorität. Bereits nach wenigen Tagen oder Wochen (je nach Kündigungstermin) kann dann der Verbraucher von den günstigen Konditionen profitieren.
Es besteht auch während des Wechsels keine Gefahr, dass die Gasversorgung nicht gewährleistet ist, denn eine fortlaufende Versorgung mit Energie ist gesetzlich vorgeschrieben.

Wichtige Punkte

Gastarifvergleich (4)Obwohl so ein Gastarifvergleich relativ einfach ist und schnell vonstatten geht, sollte dennoch Einiges beachtet werden. Wichtig sind vor allem die einzuhaltenden Kündigungsfristen. Diese betragen im Normalfall, je nach Vertrag, zwischen vier Wochen und drei Monaten.
Die Kündigung des Vertrages übernimmt der neue Anbieter nur, wenn dies eine normale Kündigung ist. Wenn vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch gemacht wird, obliegt die Kündigung dem Verbraucher.
Außerdem sollten beim Gastarife vergleichen auch die Tarifkonditionen genau beachtet werden. Es gibt verschiedene Formen des Tarifes, unter anderem Familientarife oder Spartarife. Anzuraten sind auch Tarife mit monatlicher Zahlung, abzuraten ist bei Tarifen mit Vorkasse.